Menu
  • 2004-19
  • 2004-9
  • 2004-13

2004 | Frühstück für alle

von Derek Benfield

Sabine leiht Julia für einen Abend und eine Nacht ihr Haus. Inklusive Schlafzimmer und Champagner. Julia plant nämlich ein kleines Rendezvous mit einem potentiellen Liebhaber namens Marco. Sabine selber müsse zuerst in die Aerobic-Stunde und übernachte dann bei einer Freundin. Sagt sie. Und Julia glaubt ihr. Gilbert, der Hausherr und Sabines Gatte, weilt in Düsseldorf. Das hat allerdings keiner gesagt,aber Sabine und Julia gehen davon aus. Von niemand. Und dann gibt’s ja auch noch Peter, Julias Angetrauter. Der sitze ahnungslos vor dem Fernseher… sagt Julia. Und Sie, liebe Zuschauer, müssen ihr wohl glauben! Zumindest solange, bis herbstlicher Nebel die Sicht trübt und die Dinge aus dem Ruder laufen. Derek Benfield hat mit „Anyone for Breakfast“ eine klassische Boulevard-Komödie vorgelegt, die mit allen Facetten der Komödie aufwartet und mit Sprachwitz und Situationskomik die erotischen Träumereien der Protagonisten aufs Korn nimmt. Alle hätten Lust auf ein Abenteuer, aber wissen darf es keiner. So wird halt geschummelt und gelogen, bis sich die Balken biegen; da will niemand um eine Antwort verlegen sein und Ausreden sind schneller gefunden „as d’Muus a Loch“! Ein durch und durch sympathischer und humorvoller Abend, der – bei allem Witz – im Grunde genommen unserer Gesellschaft immer noch ein Spiegelchen vorhält.

Darsteller:
Linus Feistenauer | Gilbert
Petra Hämmerle | Sabine, seine Frau
Edith Maier | Julia, Freundin von Sabine
Albert Lässer | Marco
Hannes Tiefenbacher | Peter, Mann von Julia