Menu

2009 | Pension Schöller

Schwank in drei Akten.

Als der etwas spleenige Privatier Philipp Löffler eine Villa erbt, möchte er dieser, um „der Menschheit einen Dienst zu erweisen“, einen speziellen Zweck geben und hat schon sehr konkrete Vorstellungen: aus der Villa soll ein Nervensanatorium werden. Doch dafür scheint es nötig, ein solches Haus zu besuchen, und sein Neffe Alfred, der in dessen finanzieller Schuld steht, soll ihm dabei behilflich sein. Alfred und sein Freund Robert, die natürlich keine derartige Anstalt kennen, laden den Onkel kurzerhand in die Pension Schöller ein, wo tatsächlich allerlei eigentümliche Gäste wohnen…..Der Onkel, in dem Glauben, es handle sich um „echte“ Irre, amüsiert sich köstlich. Doch als die vermeintlichen „Insassen“ bei ihm zu Hause auftauchen, bekommt Onkel Philipp es mit der Angst zu tun, und die Geschichte nimmt ihren skurrilen Lauf…. Ein Stück, das nichts weiter will als unterhalten und außerdem zeigt, dass die Grenze zwischen Normalität und Wahnsinn nur eine Frage der jeweiligen Perspektive ist.

Darsteller:
Reinhard Hämmerle | Philipp Löffler
Carmen Huber | Ulrike Strasser
Claudia Birnbaumer | Paula Strasser
André Röck | Alfred Löffler
Jürgen De Costa | Robert Kessler
Helmut Felder | Fritz Bernardy
Edith Maier | Isabell Kloser
Albert Lässer | Ludwig Schöller
Hilde Schmid | Amalie Schöller
Sabrina Winsauer | Franziska Schöller
Petra Hämmerle | Lola Schöller
Hartwig Sinn | Major Spross
Helmut Stump | Kellner